MINT-Nachmittag – Besuch der DAW SE in Ober-Ramstadt

Marc Schäfer (8. Klasse) hat diesen Bericht für die Homepage seiner Schule geschrieben und uns ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Am 18.05.2016 besuchten einige Schüler des Max-Planck-Gymnasiums, im Rahmen des Projektes MINT, zusammen mit Frau Schreiber die Deutschen Amphibolin Werke SE von Robert Murjahn (DAW SE, besser bekannt unter der Marke Caparol) in Ober-Ramstadt.

Das Programm setzte sich zusammen aus:

  • Werksrundgang
  • Besuch des Technikums und der Vorführräume
  • eigene Farbe produzieren, Wand bemalen.

Das Programm wurde von den Azubis mit dem Berufen Lacklaborant und Produktionsfachkraft Chemie geleitet und begleitet, so dass man den Ausbildungsverlauf hautnah kennenlernen und Fragen stellen konnte.

Die Firma DAW SE stellt Beschichtungen, also z. B. Farben (bspw. Alpinaweiß) und Lacke her. Es war sehr interessant zu sehen, wie Farben hergestellt, abgefüllt, gestapelt und gelagert werden. Das Werk ist extra bergab aufgebaut, da falls etwas auslaufen sollte, alles in die firmeneigene Kläranlage läuft. Außerdem war es sehr spannend, Farbe selbst herzustellen und die verschiedenen Inhaltsstoffe kennenzulernen.

Am Schluss des Tages durften wir die selbst hergestellte Farbe und einen USB-Stick mit wichtigen Informationen als Abschlussgeschenk , mit nach Hause nehmen.

DAW

Advertisements

Industrie, Technik, Produktion – Ausbildungsberufe hautnah erleben am 09.07.15

Am 09.07.2015 gab es eine Premiere: Unter dem Motto „Industrie, Technik, Produktion – Ausbildungsberufe hautnah erleben“ fand zum ersten Mal ein Informationstag für 60 Haupt- und Realschüler statt.

Wir haben den Tag zusammen mit den Firmen Sanner GmbH aus Bensheim und Pirelli Deutschland GmbH aus Breuberg durchgeführt.

Mit Bussen wurden immer 20 Schüler für 1,5 Stunden zu jedem Unternehmen gefahren und konnten mehr über die Produktionsberufe erfahren.

Wir haben die Berufe Chemikant (m/w) und Produktionsfachkraft Chemie (m/w) vorgestellt. Die Schüler haben beim Betriebsrundgang unsere Produktion kennen gelernt und konnten anschließend selbst Farbe herstellen.

Bilder sagen ja oft mehr, deshalb schaut euch am besten die Fotos an! 🙂

cimg4416 cimg4399

cimg4368  cimg4388

Azubi-Technik-Tag 09.07 (21)  cimg4386

Azubi-Technik-Tag 09.07 (28)  cimg4378

Azubi-Technik-Tag 09.07 (11)  Azubi-Technik-Tag 09.07 (6)

cimg4409  cimg4412

Am Ende ging es auf die Bug Frankenstein und es gab noch etwas zu Essen. Dort entstand auch das Gruppenbild und ein Bild der Ausbilder und Betreuer von DAW, Sanner und Pirelli.

IMG_1603    IMG_1608

 

I am MINT – Unternehmensnachmittag mit Justin-Wagner-Schule (17.11.14) und Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule (19.11.14)

Am 17.11.2014 fand der 4te MINT-Unternehmensnachmittag mit 12 Schülerinnen und Schülern der Justin-Wagner-Schule Roßdorf und am 19.11.2014 der 5te MINT-Unternehmensnachmittag mit 12 Schülern der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Ober-Ramstadt statt. Hierbei wurden den Schülern die MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft & Technik) Berufe, in dem Fall die Chemikanten und Lacklaboranten, sowie die Firma vorgestellt.

Als Mentoren waren an diesen beiden Tagen Ann-Kathrin Hildebrandt, Annika Titz, Felix Kretschmer (4., 3. und 2. Lehrjahr Lacklaboranten) sowie Daniel Reimund und Paolo de Nittis (4. und 2. Lehrjahr Chemikanten) tätig.

Nach einer kleinen Firmenpräsentation, der Vorstellung der Berufe und der Mentoren wurden die Schüler jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt, die abwechselnd zwei Stationen durchlaufen haben. Eine von diesen war der Werksrundgang inclusive Besichtigung des Produktionsturms. An der zweiten Station konnten die Schüler ihre eigene Farbe im gewünschten Farbton zusammen mischen und anschließend auch streichen. Außerdem wurden ihnen einige Messgeräte, wie z.B. das Glanzmessgerät oder die Dornbiege, erklärt. Nach Kaffee und Kuchen bekamen alle Schüler im Anschluss ein Teilnahmezertifikat, einen USB-Stick und einen 2-Komponenten Leuchtdeckel für zu Hause, damit sie sich immer wieder an den I am MINT – Unternehmensnachmittag erinnern und sich wohlmöglich für eine Ausbildung in unserer Firma entscheiden.

cimg4196cimg4203cimg4180

Dieser Beitrag wurde von Annika Titz geschrieben.