Azubiwettbewerb 2015

Wie jedes Jahr fand auch 2015 mal wieder der Azubiwettbewerb von Hessen Chemie statt, diesmal handelte es sich nicht nur um den typischen Wettbewerb, sondern es gab das 20te Jubiläum zu feiern. Zu diesem Anlass wurde das Thema „Zurück in die Zukunft“ vorgegeben, denn wer sich an den Film erinnert, wird wissen, das Zieldatum der Zeitmaschine war der 21. Oktober 2015. Somit das perfekte Thema für den diesjährigen Wettbewerb. In 3 Kategorien konnten die Azubis ihre Ideen präsentieren. Diese waren Produktinnovationen, Sicherheit und Arbeitsschutz und zuletzt der Wandel der Arbeitswelt. Es stand zur Auswahl, ob man ein Poster oder Exponat  erstellen möchte. Es konnte aber auch ein Videoclip, ein „Whatsapp“-Verlauf oder eine Fotostory erstellt werden. Bei der Umsetzung war unserer Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Wir setzten uns also zu dritt zusammen und tüftelten ein bisschen an unseren verschiedenen Ideen. Nach einiger Zeit haben wir uns dann endlich für das Medium und das Thema Wandel der Arbeitswelt entschieden. Unsere Idee war es in einem kurzen Videoclip die Veränderung bei der Vorbereitung für Hausfassaden deutlich zu machen. Wir zeigten auf, wie es sich verhielt als man früher mit Hand zeichnete, wie man mit der Zeit zu Zeichenprogrammen auf dem PC überging und zu guter Letzt kamen wir zum 3D Modell Spectrum.

Wir trafen uns jeden Montag nach der Schule um gemeinsam an unserem Projekt zu arbeiten. Nach 6 Wochen mühevoller Arbeit, Videos drehen, schneiden und gestalten schafften wir es kurz vor Knapp unseren Clip endlich fertigzustellen und ihn einzusenden.

Zur Preisverleihung wurden wir dann nach Wiesbaden ins Staatstheater eingeladen, hier gab es eine kleine Show einer Theatergruppe und dann kam auch schon die Verleihung. Leider war dieses Jahr kein Pokal für uns drin, Spaß gemacht hat es aber natürlich trotzdem. Und vielleicht schafft es ja im nächsten Jahr ein Team der DAW SE …

 

Alina Fehr, Luisa Reich und Julien Nicklis (Azubis zur Industriekauffrau/ zum Industriekaufmann)Azubi Wettbewerv

Advertisements

Putztag 2015

Am Samstag, den 14.03.15 fand bei der DAW SE, in Ober-Ramstadt,  der Putztag statt, welcher immer einmal pro Jahr erfolgt. Die Helfer und Helferinnen konnten sich auf freiwilliger Basis anmelden. Die zu „putzenden Bereiche“  waren zum einen der eigene Arbeitsplatz (Büro) und zum anderen die Produktion bzw. das Fertigwarenlager. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Kantine, gab es eine Begrüßung durch Herrn Ralf Murjahn und eine kleine Sicherheitsunterweisung durch Herrn Martin Kossbiel.  Nun war es Zeit den Besen zu schwingen. Alina Fehr, Luisa Reich und ich (angehende Industriekaufleute) haben uns für das Fertigwarenlager angemeldet.  Jeder von uns hat in kleinen Gruppen gearbeitet. Ich habe die „Foliermaschine“ sauber gemacht. Hier läuft jede Palette mit fertigen Farben durch. Zunächst wird die Palette durch einen Roboter gescannt und anschließend durch einen weiteren Roboter mit einer „Strech-Folie“ überzogen. Nun ist die Palette fertig und wartet auf ihren Lieferanten. Ich habe zuerst die kleinen Flächen der Maschine (Sicherheitszaun, Kanten, Ecken) abgestaubt. Hiernach wurden die großen Flächen (Sockel, Förderrollen) abgesaugt. Zum Schluss habe ich mit meinem Kollegen den gesamten Boden des Arbeitsbereichs  gekehrt. Letztendlich haben sich alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen erneut in der Kantine getroffen. Nach einer kleinen Danksagung durch Herrn Murjahn gab es noch ein gemeinsames Mittagessen.

Auf dem Bild sieht man Herrn Dr. Ralf Murjahn, Herrn Dieter Karg und mich

107-577

Auf dem Bild ist die Foliermaschine zu sehen.

Bild Azubi Blog

Nico Gölz

Alltag eines Fachinformatikers im Customer Service Center

Hallo ich bin Christian Best, mache eine Ausbildung als Fachinformatiker und bin im ersten Lehrjahr. Ich möchte euch nun diesen Beruf etwas näher bringen. Vorneweg ist das natürlich für jeden, der privat nichts mit Computern oder ähnlichem tagtäglich zu tun hat, ermüdend und eher ein langweiliges Thema. Deswegen hier ein schneller und kurzer Überblick.

Was machen wir im Customer Service Center?

Habt ihr ein Problem mit dem PC, das vor Ort erledigt werden muss? Möchtet ihr spezielle Softwares installiert haben? Ist der Drucker mal wieder leer?

Dann kommen wir Fachinformatiker zum Einsatz. Wir schauen, dass der PC richtig läuft,  die Drucker drucken, Softwareprobleme beseitigt werden, bevor sie entstehen und dass die richtige Software installiert ist.

Wie sieht ein typischer Ablauf von einem Problem aus?

Bei uns gibt es eine Hotline, den EDV-Servicedesk. Alle Anrufe gehen zuerst dort hin. Dieses Team entscheidet dann, ob das Problem direkt gelöst werden kann (sog. First Level Support) oder ob das Problem schwerer liegt. Ist dies der Fall, werden Tickets geöffnet (siehe Bild), die wir in unserem Tool bearbeiten (sog. Second Level Support). Diese Tickets werden dann von uns abgearbeitet und schnellst möglich gelöst.

11                                                      Offene Tickets im Tickettool

Machen wir noch was anderes außer Probleme lösen? 

Ja machen wir. Im Customer Service Center werden auch ganze Computer/Drucker Systeme aufgesetzt und getestet.

Aufgesetzt bedeutet, wir bekommen eine Lieferung von Computern (Desktops oder Laptops), natürlich nur nach Bedarfsmeldung, und setzen diese standardmäßig mit Windows und den gewünschten Programmen auf.

Getestet bedeutet, dass wir Teststellungen von unterschiedlichen Marken und Geräten bekommen, die wir auf Herz und Nieren testen. Ist das System für das Unternehmen geeignet, hält es den Standardbelastungen stand und ist es effizient genug um es als massentauglich einzustufen, dann werden diese Geräte möglicherweise im Unternehmen ihren Einsatz finden (abhängig von Preis und Bedarf).

12
Der Aufsetzraum oder das Lager

Das war ein kleiner und kurzer Überblick unseres Alltags. Als Fachinformatiker kommen wir auch in andere Bereiche, die aber durchaus softwarelastiger sind. Im Großen und Ganzen kümmern wir uns darum,  dass alle Mitarbeiter  an ihren PCs reibungslos arbeiten können und alles zur Verfügung haben, was sie für ihren Alltag benötigen.

Liebe Grüße

Christian Best

Studieninformationstag DHBW Mannheim am 07.03.2015

Am 07.02.2015 waren Frau Glatter (Leiterin Berufsausbildung), Frau Gibson-Altmann (Ausbilderin Duale Studenten) und ich (Timo Scheithauer) auf dem Studieninfotag der DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) in Mannheim. Unser Ziel: Schülerinnen und Schüler über die dualen Studiengänge der DAW zu informieren. Der Tag verlief gut und wir konnten letztendlich alle Interessenten mit Informationen versorgen. Zusammengefasst kann man sagen, das uns allen der Tag gefallen hat und wir unser Ziel erreicht haben. Natürlich haben wir auch schon einige Ideen gesammelt, was wir für nächstes Jahr optimieren können. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal und hoffen mit noch mehr Schülern ins Gespräch zu kommen.

Das Foto zeigt Frau Gibson-Altmann und mich.
Studieninfotag_DHBW_07032015

Azubi-Austausch 2014

cimg4080

Wir, die Industriekaufleute, Kaufleute für Bürokommunikation und Fachinformatiker im Bereich Systemintegration, waren in der ersten Herbstferienwoche in unseren verschiedenen Produktionsabteilungen eingesetzt. Wir haben viel über die Herstellung und Verarbeitung der Produkte der DAW gelernt.

Als erstes wurden uns durch einige Führungen die Abteilungen, die an der Herstellung der Farben und Lacke beteiligt sind, gezeigt sowie die Aufgaben und Arbeitsabläufe erklärt. In manchen Abteilungen konnten wir sogar selbst mitarbeiten, wie beispielsweise beim Herstellen einer eigenen Farbe nach einer vorgegebenen Farbrezeptur.

In den nächsten drei Tagen arbeiteten wir selbst in den Abteilungen mit, in denen wir eingesetzt waren. Da wir jeden Tag bei einem anderen Team mithalfen, konnten wir trotz der relativ kurzen Zeit viele Arbeitsabläufe verstehen. Unsere Kollegen waren alle sehr freundlich und integrierten uns direkt in ihren Arbeitsalltag.

cimg4076         cimg4052

Am letzten Tag lernten wir noch einiges zur Verarbeitung und Anwendung der Farbe. Auch hierbei hatten wir öfters die Möglichkeit selbst anzupacken, was das Ganze noch spannender machte.

Der Azubi-Austausch war sehr interessant, da wir viel gelernt haben und auch eine Menge Spaß hatten.

Dieser Beitrag wurde von Christoph Lang (Industriekaufmann drittes Lehrjahr) und Marvin Kraft (Industriekaufmann zweites Lehrjahr) geschrieben.

Projekt Marketingmaßnahmen von Azubis für Azubis

Wir 6 Industriekaufleute haben Mitte letzten Jahres ein sehr interessantes Projekt übernommen. Die Aufgabe war Marketingmaßnahmen für Schüler zu entwickeln, um die DAW SE noch bekannter zu machen. Viele von euch kennen sicher diverse Vertriebsbereiche wie Caparol oder Alpina, wissen allerdings nicht, dass diese alle zur DAW SE gehören. Es war eine große Verantwortung für uns dieses Projekt zu verwirklichen und es vor der Personalleitung vorzustellen, aber wir hatten viel Spaß. Wie heißt es so schön: Man wächst an seinen Aufgaben! 🙂
Viele unserer Ideen wie der Azubiblog sind bereits in Arbeit oder sogar schon verwirklicht. Das ist natürlich ein tolles Gefühl.

links oben: Daniel Zimmermann, Julian Metzger, Yannik Vanasco links unten: Sina Biermeier,  Tina Glatter (Leitung Berufsausbildung), Scarlet Morales  Es fehlt auf dem Bild: Jessica Schneider

links oben: Daniel Zimmermann, Julian Metzger, Yannik Vanasco
links unten: Sina Biermeier,
Tina Glatter (Leitung Berufsausbildung), Scarlet Morales
Es fehlt auf dem Bild: Jessica Schneider