Lacklaboranten erneut am Max-Planck-Gymnasium

Sabrina Schreiber, Lehrerin am Max-Planck-Gymnasium in Groß-Umstadt, hat uns für den AzubiBlog folgenden Bericht zur Verfügung gestellt:


Praktische Berufsorientierung am Max-Planck-Gymnasium

Im Rahmen der „Zukunftswerkstatt“ und in Kooperation mit der Firma DAW SE in Ober-Ramstadt hatten die Schülerinnen und Schüler von drei 8. Klassen des Max-Planck-Gymnasiums in Groß-Umstadt am 23. Mai 2016 erneut die Möglichkeit, einen interessanten Ausbildungsberuf ganz nah kennen zu lernen.

Hierfür öffnete das MPG die Chemie-Räume der Schule. Zwei engagierte Auszubildende der Deutschen Amphibolin-Werke, Christin Wolf und Nicole Göttmann, die den Beruf des Lacklaboranten (m/w) lernen, haben die drei Schulklassen besucht, um ihre Arbeit im Chemie-Unterricht schülernah zu präsentieren und mit berufsnahen Experimenten zu verdeutlichen. Im Anschluss an den praktischen Teil der Veranstaltung beantworteten die Auszubildenden von DAW den Schülerinnen und Schülern deren Fragen.

Der Beruf des Lacklaboranten (m/w) stellt eine interessante Ausbildungsmöglichkeit für naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler dar, die nach dem Abitur nicht unbedingt ein Studium anstreben. Neben dem bekannteren Beruf des Chemielaboranten ist dies ein noch nicht so weit verbreiteter Ausbildungsberuf, der hier in der Umgebung erlernt werden kann.

Vielen Dank an die Deutschen Amphibolin-Werke nach Ober-Ramstadt!

Werbeanzeigen